fbpx

MEDIZINSTUDIUM IN DEUTSCHLAND

Sie möchten mehr erfahren?
Fordern Sie gratis und unverbindlich weitere Informationen an.

MEDIZINSTUDIUM IN DEUTSCHLAND

Sie möchten mehr erfahren? Fordern Sie gratis und unverbindlich weitere Informationen an.

MEDIZINSTUDIUM IN DEUTSCHLAND

Medizinstudium in Deutschland – Ein Überblick über Ihre Möglichkeiten

Das Studium der Medizin steht in Deutschland bei vielen jungen Menschen weit oben auf der Wunschliste. Dies hat wiederum zur Folge, dass es in diesem Bereich mehr Bewerber als Studienplätze gibt. Die Konkurrenz ist daher groß und damit der Weg zum Wunschstudium oft sehr langwierig. Außerdem sorgen unterschiedliche Verfahren und Auswahlkriterien für die Vergabe von Studienplätzen für Verwirrung. Da wir seit vielen Jahren junge Menschen erfolgreich auf dem Weg zum Medizinstudium begleiten, möchten wir Ihnen an dieser Stelle einen umfassenden Überblick über die Möglichkeiten eines Medizinstudiums in Deutschland geben. Darüber hinaus erfahren Sie, wie Ihre Suche nach einem passenden Studienplatz zu einem Erfolg wird.

Zuerst einmal: Zumeist reicht heute eine gute Abiturnote nicht mehr aus, um einen Studienplatz an einer medizinischen Universität zu erhalten. Vielmehr kommen weitere Voraussetzungen wie ein interessanter Lebenslauf und auch gute Kenntnisse in den für ein Medizinstudium relevanten Fächern hinzu. In diesem Zusammenhang stellt die Stiftung für Hochschulzulassung fest, dass etwa 20% der Plätze anhand der Abiturnote und weitere 20% anhand der Wartezeitsemester vergeben werden. Insofern geschieht die Vergabe der restlichen 60% von den Universitäten durch Aufnahmetests sowie Bewerbungsgespräche.

Anders gesagt: Die Universitäten müssen sich derart nicht auf die Abiturnote als Zulassungskriterium beziehen, sondern können die Kenntnisse der Bewerber in medizinisch relevanten Fächern prüfen. Auch werden die Motivation und Eignung der Bewerber für ein Medizinstudium getestet. Daher werden neben den schriftlichen Zulassungstests auch persönliche Gespräche mit den Bewerbern geführt. Hinterlässt der Bewerber hierbei einen guten Eindruck, erhöhen sich seine Chancen auf eine Zulassung deutlich.

Vorbereitung auf ein Medizinstudium in Deutschland – Vorsemester Medizin

Prinzipiell wird ein erfolgreich abgeschlossenes Vorsemester Medizin von den Hochschulen als äußerst positiv gewertet. Dies nicht ohne Grund, denn in einem solchen Vorsemester werden Ihre naturwissenschaftlichen Kenntnisse gefestigt und Wissenslücken geschlossen. Fundiertes Wissen in den Fächern Mathematik, Physik, Chemie, Biologie und Anatomie sind hierbei für das Bestehen der Zulassungsprüfung unerlässlich. Da viele der Inhalte auch im ersten Studiensemester wiederholt werden, ermöglicht das Vorsemester Medizin außerdem einen erfolgreichen Start ins Studium.

Eine erfolgreiche Teilnahme an unserem Vorsemester Medizin belegt aber nicht nur Ihre fachlichen Kenntnisse, sondern auch Ihre Motivation für das Studium. Daher ist dies zugleich ein Nachweis, dass Sie die nötige Disziplin und Lernbereitschaft für ein erfolgreiches Studium mitbringen. Insofern wird der Wille, sich bereits vor dem Studium mit den nötigen Grundlagen umfassend beschäftigt zu haben, von den Universitäten äußerst geschätzt.

Vorbereitung auf Aufnahmeprüfungen in Deutschland

In Deutschland gibt es zwei wichtige Aufnahmeprüfungen: Das Hamburger Auswahlverfahren für medizinische Studiengänge (kurz: HAM-Nat) und den Test für Medizinische Studiengänge (kurz: TMS). Unsere Kurse bereiten auf beide Tests so optimal wie möglich vor, weshalb wir diese Ihnen im Folgenden vorstellen wollen.

Vorbereitung auf den HAM-Nat

Unsere Vorsemester-Kurse bereiten Sie auf die Zulassungsprüfung HAM-Nat vor. Diese Prüfung kann ablegen, wer sich für ein Medizinstudium in Hamburg, Berlin oder Magdeburg bewerben möchte. Der Test selbst ist im Multiple-Choice-Format ausgelegt und prüft Ihr Wissen in Mathematik, Physik, Chemie und Biologie. In unseren Kursen wird der gesamte relevante Stoff für den HAM-Nat vermittelt. Oftmals wird das Wissen sogar darüber hinaus vertieft, so dass Sie ein besonders tiefgreifendes Verständnis erlangen.

Außerdem werden durch mehrere Testsimulationen prüfungsähnliche Situationen geschaffen, in denen Sie Ihr erlangtes Wissen anwenden und überprüfen. Zudem werden Sie derart auf die Prüfungssituation als solche vorbereitet und wie Sie mit dem damit einhergehenden Stress und Zeitdruck richtig umgehen. Der Unterricht findet stets in kleinen Gruppen statt, womit wir die wichtige individuelle Betreuung sicherstellen. Es ist also genug Zeit für Fragen und Rücksprachen mit dem jeweiligen Dozenten. Insgesamt bieten wir damit bestmögliche Voraussetzungen, damit Sie den HAM-Nat erfolgreich abschließen.

Für die Prüfung relevante Lerninhalte sind:

  • Mathematik:
    Zehnerpotenzen, Prozentrechnung, Dreisatz, Logarithmen, u.a.,
  • Chemie:
    Grundlagen der Chemie, Atombau, anorganische Chemie, organische Chemie, Säuren/Basen, Oxidation/Reduktion, Biochemie,
  • Biologie:
    Zellbiologie, Genetik, Zellstoffwechsel, Entstehung von Tumoren,
  • Physik:
    Mechanik, Wellen und Schwingungen, Optik, Strahlung, Elektrizität.

Vorbereitung auf den TMS

Der TMS, entwickelt im Auftrag der deutschen Kultusministerkonferenz der Länder, gilt an zunehmend mehr Universitäten als Kriterium für die Zulassung zu einem Medizinischen Studium. Zurzeit sind es über 20 medizinische und über 15 zahnmedizinische Fakultäten, die den TMS in ihre Auswahlverfahren einfließen lassen. Der Test bietet eine Alternative zur Auswahl der Studenten ausschließlich nach ihrer Abiturnote. Es sei darauf hingewiesen, dass der TMS nur ein einziges Mal abgelegt werden kann. Eine gute Vorbereitung ist daher unerlässlich.

Der 5-stündige Test erfasst die Eignung der Bewerber für ein medizinisches Studium. Zusammen mit den Formalitäten und Pausen muss für den gesamten Test sogar mit bis zu 9 Stunden gerechnet werden. Ausdauer und Zielstrebigkeit sind daher gefragt. Im Testverlauf selbst werden unterschiedliche für ein Medizinstudium wichtige Fähigkeiten geprüft. Hierbei handelt es sich um kognitive Fähigkeiten sowie ein medizinisch-naturwissenschaftliches Grundverständnis. In weiteren Teilen wird unter anderem das konzentrierte und sorgfältige Arbeiten sowie die Merkfähigkeit der Bewerber getestet. Hierbei ist eine Vielzahl an Aufgaben zu lösen, in denen komplexe Information schnell erfasst und richtig zu interpretieren sind.

Es hat sich in den letzten Jahren erwiesen, dass gut vorbereitete Bewerber höhere Erfolgsquoten und damit einen klaren Vorteil gegenüber ungeübten haben. Eine Vorbereitung in kleinen Gruppen auf die unterschiedlichen Testteile und die Durchführung mehrerer Testsimulationen eignen sich dafür am besten.

Medizinstudium in Berlin an der Charité – Universitätsmedizin Berlin

Die medizinische Fakultät der Charité – Universitätsmedizin Berlin gilt als Vorreiter in Forschung und Lehre und hat sowohl in Deutschland als auch international einen ausgezeichneten Ruf. Ein Medizinstudium an der Charité ist daher auch für Ihre spätere Karriere von großem Vorteil. Gegründet wurde die Charité bereits im Jahr 1710 und zählt heute zu den größten Kliniken Europas. Die Universitätsklinik mit ihren 3.000 Betten und 220 Professoren bietet ein hervorragendes Umfeld für Studierende.

Es werden Studiengänge im Bereich der Human- und Zahnmedizin und der Gesundheitswissenschaften angeboten, während jährlich etwa 1.500 Studierende erfolgreich ihr Studium hier beenden. Außerdem ist die Charité einer der größten Arbeitgeber Berlins und bietet Ihnen daher auch nach dem Studium ein sehr gutes Netzwerk mit vielen Karrieremöglichkeiten.

Medizinstudium in Hamburg an der Universität Hamburg

Die Universität Hamburg gehört mit ihren rund 43.000 Studenten (Stand WS 2016/17) zu den führenden Universitäten Deutschlands wie auch weltweit. Zum Beispiel ist die Hochschule auf gleich mehreren internationalen Rankinglisten unter den Top 200 Universitäten gelistet. 1919 gegründet, hat sich die Universität mittlerweile zu einer der größten Bildungseinrichtungen Deutschlands entwickelt. Sie gliedert sich in 8 Fakultäten, welche sich wiederum in mehrere Fachbereiche bzw. Departments gliedern. Insgesamt werden etwa 180 Studiengänge angeboten. Übrigens bildet den größten Einzelfachbereich die Medizin mit dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.

Die Universität Hamburg zieht junge Leute aus der ganzen Welt an und weist dementsprechend einen hohen Anteil an internationalen Studierenden auf. Außerdem zeichnet sich die Hochschule durch eine starke Digitalisierung der Lernprozesse aus. Dieses internationale und moderne Umfeld schafft die Voraussetzungen für ein lehrreiches und spannendes Studium.

Um den wachsenden Ansprüchen an medizinisches Personal gerecht zu werden, hat die Universität den Modellstudiengang „Medizin – iMED“ konzipiert. Dieser zeichnet sich durch eine wissenschaftlich orientierte kritische Haltung aus und vermittelt den Studierenden sowohl wissenschaftliche wie auch praktische Fähigkeiten. Daneben wird auch auf die für Ärzte und Ärztinnen wichtigen psychosozialen Kompetenzen Wert gelegt. Insgesamt bietet der Studiengang den Studierenden viele Freiräume bei der Gestaltung des eigenen Stundenplans und beeindruckt ebenso durch seine eLearning Angebote. Theoretische, theoretisch-klinische und klinisch-praktische Aspekte werden bereits zu Beginn des Studiums in Beziehung zueinander gebracht und eng miteinander vernetzt. All dies macht das Medizinstudium in Hamburg sehr attraktiv und zu einer sehr guten Wahl für Ihre medizinisches Studium.

Ihr Medizinstudium in Magdeburg an der Medizinischen Fakultät der Otto-von Guericke-Universität Magdeburg

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg wurde im Jahr 1993 gegründet und gehört zu den jüngsten Universitäten in Deutschland. Sie gliedert sich in neun Fakultäten, während etwa insgesamt 14.000 Studierenden immatrikuliert sind. Auch besuchen viele internationale Studenten die Hochschule und profitieren von dem modernen Umfeld.

Die Medizinische Fakultät bietet einen Studiengang Humanmedizin wie auch die Masterstudiengänge Immunologie und Integrative Neuroscience. Im Studiengang der Humanmedizin wird auf eine patientenorientierte, praktisch-medizinische Ausbildung Wert gelegt. Hinzu kommt, dass es sich hierbei um das größte Krankenhaus im nördlichen Sachsen-Anhalt handelt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt zudem auf der interdisziplinären Forschung und es wird bei größeren Projekten oftmals von Instituten und Klinik gemeinsam geforscht.

Darüber hinaus ist die Medizinische Fakultät der Universität für die gute Betreuung der Studierenden bekannt. Jährlich immatrikulieren sich hier etwa 185 Studenten, was eine enge Zusammenarbeit zwischen Lehrkräften und Studierenden ermöglicht. Insofern bietet Ihnen ein Medizinstudium in Magdeburg ein recht individuell betreutes Medizinstudium wie auch ein modernes und internationales Umfeld.

Close Menu