fbpx

MEDIZINSTUDIUM IN DEUTSCHLAND

Bist du am Medizinstudium im Ausland interessiert? Gib deine Kontaktdaten an und wir melden uns bei dir.

MEDIZINSTUDIUM IN DEUTSCHLAND

Kontaktieren Sie uns für eine Studienberatung

MEDIZINSTUDIUM IN DEUTSCHLAND

Medizinstudium in Deutschland – Ein Überblick über Ihre Möglichkeiten

Zuerst einmal: Zumeist reicht heute eine gute Abiturnote nicht mehr aus, um einen Studienplatz an einer medizinischen Universität zu erhalten. Vielmehr kommen weitere Voraussetzungen wie ein interessanter Lebenslauf und auch gute Kenntnisse in den für ein Medizinstudium relevanten Fächern hinzu. In diesem Zusammenhang stellt die Stiftung für Hochschulzulassung fest, dass etwa 20% der Plätze anhand der Abiturnote und weitere 20% anhand der Wartezeitsemester vergeben werden. Insofern geschieht die Vergabe der restlichen 60% von den Universitäten durch Aufnahmetests sowie Bewerbungsgespräche.

Anders gesagt: Die Universitäten müssen sich  nicht auf die Abiturnote als Zulassungskriterium beziehen, sondern können die Kenntnisse der Bewerber in medizinisch relevanten Fächern prüfen. Auch werden die Motivation und Eignung der Bewerber für ein Medizinstudium getestet. Daher werden neben den schriftlichen Zulassungstests auch persönliche Gespräche mit den Bewerbern geführt. Hinterlässt der Bewerber hierbei einen guten Eindruck, erhöhen sich seine Chancen auf eine Zulassung deutlich.

Die medizinische Fakultät der Charité – Universitätsmedizin Berlin gilt als Vorreiter in Forschung und Lehre und hat sowohl in Deutschland als auch international einen ausgezeichneten Ruf. Ein Medizinstudium an der Charité ist daher auch für Ihre spätere Karriere von großem Vorteil. Gegründet wurde die Charité bereits im Jahr 1710 und zählt heute zu den größten Kliniken Europas. Die Universitätsklinik mit ihren 3.000 Betten und 220 Professoren bietet ein hervorragendes Umfeld für Studierende.

Es werden Studiengänge im Bereich der Human- und Zahnmedizin und der Gesundheitswissenschaften angeboten, während jährlich etwa 1.500 Studierende erfolgreich ihr Studium hier beenden. Außerdem ist die Charité einer der größten Arbeitgeber Berlins und bietet Ihnen daher auch nach dem Studium ein sehr gutes Netzwerk mit vielen Karrieremöglichkeiten.

 

Die Universität Hamburg gehört mit ihren rund 43.000 Studenten (Stand WS 2016/17) zu den führenden Universitäten Deutschlands wie auch weltweit. Zum Beispiel ist die Hochschule auf gleich mehreren internationalen Rankinglisten unter den Top 200 Universitäten gelistet. 1919 gegründet, hat sich die Universität mittlerweile zu einer der größten Bildungseinrichtungen Deutschlands entwickelt. Sie gliedert sich in 8 Fakultäten, welche sich wiederum in mehrere Fachbereiche bzw. Departments gliedern. Insgesamt werden etwa 180 Studiengänge angeboten. Übrigens bildet den größten Einzelfachbereich die Medizin mit dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.

Die Universität Hamburg zieht junge Leute aus der ganzen Welt an und weist dementsprechend einen hohen Anteil an internationalen Studierenden auf. Außerdem zeichnet sich die Hochschule durch eine starke Digitalisierung der Lernprozesse aus. Dieses internationale und moderne Umfeld schafft die Voraussetzungen für ein lehrreiches und spannendes Studium.

Um den wachsenden Ansprüchen an medizinisches Personal gerecht zu werden, hat die Universität den Modellstudiengang „Medizin – iMED“ konzipiert. Dieser zeichnet sich durch eine wissenschaftlich orientierte kritische Haltung aus und vermittelt den Studierenden sowohl wissenschaftliche wie auch praktische Fähigkeiten. Daneben wird auch auf die für Ärzte und Ärztinnen wichtigen psychosozialen Kompetenzen Wert gelegt. Insgesamt bietet der Studiengang den Studierenden viele Freiräume bei der Gestaltung des eigenen Stundenplans und beeindruckt ebenso durch seine eLearning Angebote. Theoretische, theoretisch-klinische und klinisch-praktische Aspekte werden bereits zu Beginn des Studiums in Beziehung zueinander gebracht und eng miteinander vernetzt. All dies macht das Medizinstudium in Hamburg sehr attraktiv und zu einer sehr guten Wahl für Ihre medizinisches Studium.

 

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg wurde im Jahr 1993 gegründet und gehört zu den jüngsten Universitäten in Deutschland. Sie gliedert sich in neun Fakultäten, während etwa insgesamt 14.000 Studierenden immatrikuliert sind. Auch besuchen viele internationale Studenten die Hochschule und profitieren von dem modernen Umfeld.

Die Medizinische Fakultät bietet einen Studiengang Humanmedizin wie auch die Masterstudiengänge Immunologie und Integrative Neuroscience. Im Studiengang der Humanmedizin wird auf eine patientenorientierte, praktisch-medizinische Ausbildung Wert gelegt. Hinzu kommt, dass es sich hierbei um das größte Krankenhaus im nördlichen Sachsen-Anhalt handelt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt zudem auf der interdisziplinären Forschung und es wird bei größeren Projekten oftmals von Instituten und Klinik gemeinsam geforscht.

Darüber hinaus ist die Medizinische Fakultät der Universität für die gute Betreuung der Studierenden bekannt. Jährlich immatrikulieren sich hier etwa 185 Studenten, was eine enge Zusammenarbeit zwischen Lehrkräften und Studierenden ermöglicht. Insofern bietet Ihnen ein Medizinstudium in Magdeburg ein recht individuell betreutes Medizinstudium wie auch ein modernes und internationales Umfeld.

 

Close Menu